Gisela Splett
Staatssekretärin im Finanzministerium Baden-Württemberg

Zur Person

Privat

Geboren wurde ich am 20.01.1967 in Sindelfingen. Aufgewachsen bin ich zunächst in Böblingen, dann in Holzgerlingen, wo ich 1986 mein Abitur gemacht habe. Nach dem Studium in Bayreuth und einem Aufenthalt in Norwegen bin ich 1992 nach Karlsruhe gezogen, wo ich bis heute lebe. Ich bin verheiratet und habe mit meinem Mann einen Sohn (Jahrgang 1994) und eine Tochter (Jahrgang 2004).

Beruf

Nach dem Abitur habe ich bis 1991 an der Universität Bayreuth Diplom-Geoökologie mit Hauptfach Bodenkunde studiert und mich in meiner Diplomarbeit mit Problemen der Bodenfruchtbarkeit in Rwanda beschäftigt.

Meinen ersten Arbeitsvertrag nach dem Studium hatte ich beim Norwegischen Waldforschungsinstitut, bevor ich 1992 als wissenschaftliche Angestellte bei der Landesanstalt für Umweltschutz (LfU) Baden-Württemberg angefangen und dort bis 2001 in verschiedenen Referaten gearbeitet habe. Von 2001 bis 2004 war ich im Naturschutzreferat des Regierungspräsidium Karlsruhe beschäftigt und habe dort unter anderem das Verordnungsverfahren für den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord betreut.

Berufsbegleitend habe ich 1999 an der Universität Karlsruhe über Erfolgskontrollen im Naturschutz promoviert.

Politik

Seit 1997 bin ich Mitglied des GRÜNEN Kreisverbands Karlsruhe. 1999 wurde ich in den Stadtrat gewählt, dem ich bis 2006 angehörte. Ab 2003 hatte ich dort die Funktion der Fraktionsvorsitzenden inne und war außerdem Mitglied des Aufsichtsrats der Volkswohnung GmbH. Von 2003 bis 2008 habe ich mich zudem als Vorstandsmitglied in der kommunalpolitischen Vereinigung GAR Baden-Württemberg engagiert.

Im März 2006 wurde ich als Kandidatin im Wahlkreis Karlsruhe-Ost in den Landtag gewählt (16%) und war dann in der 14. Legislaturperiode umwelt- und entwicklungspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion. Ich war stellvertretende Vorsitzende des Umweltausschusses und stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen Ländlicher Raum, Wirtschaft, Wissenschaft, Finanzen sowie im Innenausschuss. Außerdem war ich Mitglied im Oberrheinrat, im Landesbeirat für Natur- und Umweltschutz und in den Stiftungsräten der SEZ und der Stiftung Naturschutzfonds.

Im März 2011 wurde ich erneut in den Landtag gewählt (30%) und am 12. Mai 2011 zur Staatssekretärin mit Kabinettsrang im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg und zur Lärmschutzbeauftragten der Landesregierung (zum Tätigkeitsbericht) ernannt. Als Regierungsmitglied war ich auch Aufsichtsratsmitglied der Staatlichen Rhein-Neckar-Hafengesellschaft Mannheim mbH und Mitglied des LUBW-Verwaltungsrats.

Seit 12. Mai 2016 bin ich politische Staatssekretärin im Ministerium für Finanzen.